Evutrain- Idee. Lösung. Kommunikation

Wie lange dauert ein Coaching?


Die Dauer eines Coachings hängt  prinzipiell von mehreren Faktoren ab und kann nicht im Vorfeld in Stein gemeißelt werden.  Zahlreiche Studien zeigen, dass die „Chemie“ und damit das Vertrauen zwischen Coach und Coachee (der, der gecoached wird) der wichtigste Mosaikstein für Dauer und Erfolg ist.
Manchmal kommen Menschen mit einem sehr konkreten Anliegen (z.B. Spinnenphobie); dann kann im Grunde sofort mit der Arbeit begonnen werden. Ich darf von meiner kürzesten Dauer einer nachhaltigen Spinnenphobie-Kur von 45 Minuten berichten; die bislang „längste“ hat 6 Stunden (3 x 2) in Anspruch genommen.


Andere kommen mit noch nicht komplett ausformulierten Problemen, einem allgemeinen Stressempfinden oder diffusen Ängsten. Hier ist es gut angelegte Zeit, sich der Formulierung der genauen Problemstellung anzunehmen und vor allem das gewünschte Ziel sauber zu formulieren, bevor das Coaching beginnen kann.

Eine weitere Gruppe von Coachees kommt regelmäßig unregelmäßig, so wie sie es gerade brauchen.
Ein regulärer Termin bei mir dauert ca. 2 Stunden. 80 % meiner Klienten kommen 2 - 4 Mal (2- 8 Std.) zu mir, bis sie ein Thema für sich abgeschlossen haben.
Generell bestimmt der Coachee Tempo, Intervall und Dauer eines Coachings. Bei mehreren Terminen hat sich ein Abstand von ca. zwei Wochen bewährt. Zu jeder Zeit besteht die Möglichkeit, Pausen zu machen oder aus dem Prozess komplett auszusteigen.

Ein klassischer Ablauf:

 

  • Anruf mit Fragen zum Thema
  • persönliches Kennenlernen (in den meisten Fällen geht´s dann auch gleich los)
  • Klärung von Problem(n) und Ziel(en) inkl. Standortanalyse
  • Coaching-Prozess
  • Stand-der-Dinge-Gespräch (meist telefonisch nach ein paar Tagen)
  • ca. drei Monaten nach Anschluss des Prozesses Link zu einem anonymen Feedback-Fragebogen zu Qualitäts-Zwecken.